Petzeck  (3283 m)

Von der Wangenitzseehütte über den Normalweg                                                                                                                                         Schwierigkeit: T3

Petzeck Normalweg - Wangenitzsee - Bergtour, Wangenitzseehütte, Schobergruppe
Der Wangenitzsee mit seiner Hütte (2508 m) vor dem Kruckelkopf (3181 m; links) und dem halb verdeckten Petzeck (3283 m).

 

Nach einigen Tagen in der Schobergruppe, in denen wir drei verschiedene Scharten überquert (Leibnitztörl, Mirnitzscharte, Untere Seescharte) und ebenso viele Hütten besucht hatten (Lienzer Hütte, Hochschoberhütte, Wangenitzseehütte), wünschten wir uns den freien Blick von einem ihrer Gipfel. Da hat man in der Schobergruppe die Qual der Wahl. Neben den Bergen, die sich durch ihre besondere Gestalt auszeichnen, zum Beispiel die sieben Klammerköpfe (3155 m) oder die einschüchternden Prijakte (3064 m), reizten uns natürlich die Top Five der Schobergruppe: Das Petzeck (3283 m), der Rote Knopf (3281 m), der Große Hornkopf (3251 m), der Hochschober (3240 m) und der Glödis (3206 m).

 

Wir haben uns für den leichtesten dieser Berge entschieden, das Petzeck. Sein Normalweg ist eine angenehm zu gehende und landschaftlich abwechslungsreiche Gipfeltour. Sie hat uns gut gefallen, und dies, obwohl wir am 16. August 2015 wetterbedingt fast keine Aussicht hatten.

 

Die Anforderungen liegen im Rahmen einer anspruchsvollen Bergwanderung, setzen also Trittsicherheit voraus. Trotz der kurzen Eisberührung unter dem Gipfel braucht man bei normalen sommerlichen Verhältnissen keine Erfahrung als Bergsteiger: Klettern muss man nirgends und das Firnfeld unter dem Gipfel ist völlig eben und spaltenfrei. Die Markierungen reichen hinauf bis auf den Gipfel und für die ganze Tour braucht es inklusive der Rückkehr zur Wangenitzseehütte kaum mehr als vier Stunden.

 

Wer dieser Tour etwas bergsteigerische „Schärfe“ verleihen will, kann sich den benachbarten Kruckelkopf (3181 m) einmal anschauen. Dazu verlässt man bei der Rückkehr vom Petzeck-Gipfel den Normalweg und quert auf gleicher Höhe hinüber zur gut sichtbaren Petzeckscharte

(3034 m). Dort setzt der Nordostgrat des Kruckelkopfs an, über den vor Jahrzehnten die Bergsteigerin und Schriftstellerin Liselotte Buchenauer zum Gipfel kletterte. Laut ihren Angaben in „Hohe Tauern Band 2“ (Leykam-Verlag 1981) gibt es nur über dem Einstieg in den Nordostgrat eine Passage im zweiten Grad, danach wird‘s leichter. Mit Trittspuren oder Steinmännchen braucht man auf diesem steilen Anstieg wahrscheinlich nicht zu rechnen, hier muss man ohne Hilfen hinauffinden.

Petzeck Normalweg - Querung, gesicherte Stelle - Bergtour, Wangenitzseehütte, Schobergruppe
Ausgesetzte Querung auf dem Weg zum Petzeck. Einige Minuten später biegt man um eine Geländekante und verliert die Wangenitzseehütte aus den Augen.
Petzeck Normalweg - Abzweig am Bachlauf - Bergtour, Wangenitzseehütte, Schobergruppe
Hinter der Geländekante wären wir beinahe am Linksabzweig zum Petzeck vorbeigelaufen. Das Foto zeigt die Stelle, die unmittelbar vor einem Bach gelegen ist.
Petzeck Normalweg - Grasrücken - Bergtour, Wangenitzseehütte, Schobergruppe
Sich stets rechts des Kruckelkars haltend, erreicht man diese hübsche Anhöhe (circa 2800 m) ….
Petzeck Normalweg - Blauer Eisenhut - Bergtour, Wangenitzseehütte, Schobergruppe
…. die mit großen Beständen des blauen Eisenhut bewachsen war.
Petzeck Normalweg - Gebirgsfaltung - Bergtour, Wangenitzseehütte, Schobergruppe
Gefaltet wie ein Stück Knete - die Gebirgsbildung hat dem Schieferfels ganz schön „zugesetzt“.
Petzeck Normalweg - steilste Passage - Bergtour, Wangenitzseehütte, Schobergruppe
Über dem kleinen Schneefeld rechts beginnt der steilste Teil der Petzeck-Besteigung, zum Glück gibt es stets ausreichende Trittspuren.
Petzeck Normalweg - leichte Felspassage - Bergtour, Wangenitzseehütte, Schobergruppe
Diese harmlose Passage, die man mit etwas Übertreibung als eine 1- bewerten könnte, ist die technisch schwierigste Stelle der Tour.
Petzeck Normalweg - Kruckelkopf und Petzeckscharte - Bergtour, Wangenitzseehütte, Schobergruppe
Der Petzeck-Normalweg zieht in der Nähe der Petzeckscharte (3034 m; in Bildmitte) vorbei. Links der Kruckelkopf (3181 m) mit seinem Nordostgrat.
Petzeck Normalweg - Gletscherrest unter dem Gipfel - Bergtour, Wangenitzseehütte, Schobergruppe
Im Gegensatz zum Großglockner wird es in der Gipfelregion des Petzecks immer flacher, es gibt sogar einen winzigen Plateaugletscher.
Petzeck Normalweg - Gipfel, Blick zu Kruckelkopf und Perschitzkopf - Bergtour, Wangenitzseehütte, Schobergruppe
Von den Schutthängen des Gipfelaufbaus blicken wir auf Kruckelkopf (3181 m; Mitte) und Hohen Perschitzkopf (3125 m; rechts).