Reißeck-Höhenweg 2. Teil

Von der Oberen Mooshütte über das Zwenberger Törl (2760 m) zum Arthur-von-Schmid-Haus                                               Schwierigkeit: T4+

Reißeck Höhenweg - Tristenspitze und Zwenberger Törl - Bergtour, Reißeckgruppe, Kärnten
Frühsommerliche Bedingungen am Reißeck-Höhenweg: Nur wenige Markierungen ragten über die geschlossene Schneedecke. Der Höhenweg steuerte den horizontalen Grat im Hintergrund an. Links davon das Zwenberger Törl (2760 m) und die Tristenspitze.

 

 

Der zweite Teil des Reißeck-Höhenwegs steigert die Eindrücke des ersten Teils noch einmal erheblich. Der achtstündige Übergang von der Mooshütte zum Arthur-von-Schmid-Haus ist die große „Königsetappe“ des Reißeck-Höhenwegs. Vor allem zwischen Zwenberger Scharte, Zwenberger Törl und Kaponigtörl hat man es mit einer „Alpinwanderung“ zu tun, die sich eher für Bergsteiger als für reine Bergwanderer eignet. Selbst bei schneefreien, trockenen und nebelfreien Bedingungen braucht es absolute Trittsicherheit, Orientierungsfähigkeit, tadellose Kondition und hochalpine Erfahrung mit Steilschrofen und Blockklettereien. Bei meiner Frühsommertour am 3. Juli 2013 präsentierte sich dieser Abschnitt sogar als reines Hochtourengelände: Die Firnrinnen in dem bis 50° steilen Osthang der Tristenspitze stufte ich als mäßig schwierige Hochtour (WS+) ein! Daher mein Rat: Die Altschneefelder sollten vor einer Begehung weitgehend abgeschmolzen sein.

 

Wegen der außergewöhnlichen Länge des Höhenwegs sollte man sich dort auch nicht von Schlechtwetter überraschen lassen. Über dem nahen Möll- und Drautal erhitzt sich die Luft im Sommer stark und begünstigt die Gewitterbildung über dem Reißeckgebiet. Überhaupt ist es bei unsicherem Wetter besser, ganz auf die große Etappe des Höhenwegs zu verzichten. Zumal im Notfall kaum mit der Hilfe anderer Wanderer zu rechnen ist: Der Weg wird nicht oft begangen.

 

Als Notunterschlupf bildet das Kaponig-Biwak den einzigen Zufluchtsort. Bei meiner Begehung der „Königsetappe“ am 3. Juli 2013 konnte ich mich dort anderthalb Stunden vor einem Frontdurchgang in Sicherheit bringen. Für die ungemütliche Biwak-Übernachtung hatte ich mich mit einem warmen Schlafsack und einer Isomatte als Unterlage extra ausgerüstet. Um die Strecke von der Mooshütte zum Kaponig-Biwak rechtzeitig vor den Gewittern hinter mich zu bringen, waren bei dem tiefen Schnee ein früher Aufbruch um fünf Uhr, ein konsequent zügiges Gehtempo und ständige Wetterbeurteilung notwendig. Das Wetter hielt sich zum Glück an meine Einschätzungen.

 

Zum Schluss noch ein Hinweis zu den Ortsnamen: Die Zuordnung der Begriffe „Zwenberger Scharte“ und „Zwenberger Törl“ ist nicht einheitlich, jede der beiden Scharten trägt gewissermaßen beide Namen. Ich habe mich hier an die Namensgebung der aktuellen Kompass-Karte gehalten.

Reißeck Höhenweg - Von der Mooshütte zur Zwenberger Scharte - Bergtour, Reißeckgruppe, Kärnten
Eine Stunde von der Oberen Mooshütte (2320 m), auf dem Weg zur Zwenberger Scharte (2646 m), wurde das Gelände bereits hochalpin.
Reißeck Höhenweg - Zwenberger Scharte - Bergtour, Reißeckgruppe, Kärnten
Von der Zwenberger Scharte (2646 m) ging mein Blick als erstes in Richtung Westen, zur „Wetterecke“: Noch kein Gewitter in Sicht!
Reißeck Höhenweg - zwischen Zwenberger Scharte und Riekenkopf - Bergtour, Reißeckgruppe, Kärnten
Landschaftlich großartig war dann der schmale, horizontale Grat zwischen Riekenkopf (2896 m; im Bild) und Tristenspitze.
Reißeck Höhenweg - Zwenberger Törl unter der Tristenspitze - Bergtour, Reißeckgruppe, Kärnten
Der Blick vom horizontalen Grat zum Zwenberger Törl (2760 m; in Bildmitte) am Fuße der Tristenspitze. Rechts davon der bis 50° steile Osthang der „Tristen“, den man nach rechts zum Kaponigtörl (2690 m) quert. Bei dem weichen Schnee war das äußerst heikel.
Reißeck Höhenweg - Oberer Pfaffenberger See - Bergtour, Reißeckgruppe, Kärnten
Während das Wetter immer schlechter wurde, erreichte ich das noch völlig unter Schnee begrabene Gelände um den Oberen Pfaffenberger See (2539 m).
Reißeck Höhenweg - Kaponig-Biwak - Bergtour, Reißeckgruppe, Kärnten
Um ein Uhr mittags erreichte ich das Kaponig-Biwak (2576 m), der Wettlauf mit dem Gewitter war gewonnen. Der damals marode Zustand störte mich wenig, es überwog die Freude über den guten Blitzableiter. Kurz darauf gingen die Gewitter los.
Reißeck Höhenweg - Ochladinspitze und Seeschartl - Bergtour, Reißeckgruppe, Kärnten
Nach einer kalten und einsamen Nacht im Kaponig-Biwak ging es am 4. Juli weiter in Richtung Arthur-von-Schmid-Haus. Hier trennen mich wenige Schritte vom Seeschartl (2638 m) unter dem Ochladinspitz (2776 m).
Reißeck Höhenweg - Säuleck - Bergtour, Reißeckgruppe, Kärnten
Rückblick vom Seeschartl auf die nahezu ebene Höhenwegstrecke unter'm Dösener Spitz. Im Hintergrund links das schöngeformte Säuleck (3088 m).
Reißeck Höhenweg - Arthur-von-Schmid-Haus - Bergtour, Reißeckgruppe, Kärnten
Nach drei Tagen ohne Menschen und ohne die Genüsse der Zivilisation war dieser Anblick schon etwas Besonderes!
Reißeck Höhenweg - Dösener See, Arthur-von-Schmid-Haus - Bergtour, Reißeckgruppe, Kärnten
Das Arthur-von-Schmid-Haus (2272 m) am Dösener See von den Hängen oberhalb des Nordufers. Hinten der Kamm vom Ochladinspitz über den Wabnigspitz bis zur Lawogge, ganz links das Seeschartl.
Reißeck Höhenweg - Dösener Tal - Bergtour, Reißeckgruppe, Kärnten
Endlich was Bequemes! Nach den wilden Tagen in der Reißeckgruppe war der Abstieg durch das Dösener Tal nach Mallnitz (1191 m) geradezu erholsam. Im Rückblick fällt mal wieder das Säuleck positiv auf.